beelogger

beelogger-Solar – Bootloader mit Arduino UNO/NANO

Um den beelogger-Solar in gewohnter Weise, wie beispielsweise einen Arduino Mini Pro, über die serielle Schnittstelle programmieren zu können, muss zuvor einmalig ein Bootloader installiert werden. Der Arduino-Bootloader für den ATmega ist vergleichbar mit einer Firmware, ein kleines Programm, welches vor dem eigentlichen Programmcode den ATmega initialisiert und die Fusebits setzt, gestartet wird und zunächst auf Programmiereingaben auf der seriellen Schnittstelle wartet. Fusebits bestimmen einfach ausgedrückt die Eigenschaften bzw. Verhaltensweisen des Chips, beispielsweise ob der interne Taktgeber oder ein externer Quarz verwendet werden soll. 
Weitergehende Information finden sich unter ArduinoISP.
In dieser Anleitung wird zum Aufspielen des Bootloaders ein Arduino-UNO oder NANO verwendet.
Alternativ kann auch ein Arduino MEGA (andere Pin-Belegung) verwendet werden.

Bootloader installieren

Schritt 1: Den Arduino-UNO/NANO zum ISP-Programmer umfunktionieren

Dazu wird zunächst der Arduino mit dem Rechner verbunden und die Programmer-Software geladen. In der Arduino-IDE finden Sie das entsprechende Programm unter Datei → Beispiele → ArduinoISP. Dieses wird in die IDE geladen. Falls nicht schon geschehen, unter Werkzeuge → Board → Arduino UNO oder Nano den UNO/NANO als aktuelles System festlegen und den richtigen seriellen Port oder die COM-Schnittstelle wählen (Werkzeuge → Port → COMxx). Dann das Programm compilieren und in den UNO/NANO laden.

Schritt 2: Anschluß des beelogger-solar

Zunächst wird der Arduino vom Rechner abgesteckt (stromlos gemacht) und der beelogger-ISP-Port mit den entsprechenden Pins des Arduino gemäß der Tabelle verbunden sowie ein Kondensator 10µF am Arduino angeschlossen.
Der beelogger-solar wird hierbei nicht mit dem Akku oder einer anderen Spannungsquelle versorgt.

Arduino UNO beelogger-solar
GND GND
+5V Bat+ / Batterie +
PIN 10 RST
PIN 11 MOSI
PIN 12 MISO
PIN 13 SCK
   
GND      – (Minus-Pol) Kondensator 10µF  
Reset     – (Plus-Pol) Kondensator 10uF  

Hinweis: Der 3,3V Ausgang des UNO/NANO eignet sich nicht für die Versorgung des beelogger.
Für die Verbindung der beiden Boards eignen sich die Dupont/Jumper-Kabel mit Stecker an einem und Buchse am anderen Ende.
In die Steckerleiste des UNO/NANO muss zwischen Reset-Pin und GND-Pin ein Kondensator 10µF/min. 10V eingesteck
t werden. Siehe hierzu auch ArduinoISP.

Schritt 3: Bootloader programmieren

Den Arduino-UNO/NANO wieder am Rechner anschließen. Nun den zu flashenden Board-Typ unter Werkzeuge → Board → Arduino Pro or Pro Mini sowie Prozessor ATmega (3,3V 8MHz) auswählen und überprüfen, ob die Einstellungen des seriellen Ports für den UNO/NANO noch stimmen.

Dann unter Werkzeuge → Programmer → Arduino as ISP auswählen. Nun wird der Brennvorgang des Bootloaders mittels Werkzeuge → Board → “Bootloader brennen” gestartet.