beelogger

Aufbauanleitung: Plattform mit Siebdruckplatten

Zum Aufbau der Wägekonstruktion wird eine Plattform als Träger der Beute benötigt, auf die das Wägeelement geschraubt wird. Die Plattform sollte für einen sicheren Aufbau so groß wie die Grundfläche der Beute sein. Die Maximalgröße sollte die Herstellerangaben von 500 x 600 mm für Wägeelemente mit einer Nennlast von 100 bis 300 kg nicht überschreiten.
Siebdruckplatten mit einer Stärke von mindestens 18mm sind hierfür geeignet. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass das Wägeelement mittig unter der Plattform montiert ist. Die Siebdruckplatten müssen im Bereich der Verschraubung der Wägezelle mit einer ca. 10x10cm großen Metallplatte, 6-8mm dick, verstärkt werden, damit sich die Wägezelle bzw. das Distanzstück nicht in die Siebdruckplatte eindrückt und die Kräfte gleichmäßig übertragen werden.
Die Verstärkung ist direkt mit der Wägezelle zu verschrauben. Um eine gewisse Auslenkung zu gewährleisten, ist zusätzlich ein Distanzstück, max. 3mm dick, zwischen Verstärkungselement und Wägeelement in Größe der Montagefläche zu verwenden. Die Verstärkung wird mit der Siebdruckplatte
Als ‘Standfuss’ wird eine weitere Platte benötigt. Diese wird entsprechend der oberen Plattform an der unteren Montagefläche des Wägeelementes befestigt. 
verschraubt.
Eine Begrenzung der Auslenkung der Siebdruckplatten zueinander wird unbedingt benötigt. Der Auslenkungsbereich sollte 4-5mm nicht übersteigen. Wenn hierfür Holz eingesetzt wird, darauf achten, dass Holz durch Feuchte einen starken Dickenzuwachs haben kann. Daher Abstandshalter aus Holz so einbauen, dass die Stirnseiten zu den Siebdruckplatten zeigen.

Die Siebdruckplatten sind gut verfügbar, einfach zu bearbeiten und haben eine Beschichtung.
Die Waage kann zusätzlich mit einer dicken Folie vor dem Wetter geschützt werden. Auch ein Unterstand, z.B. in Form eines Bienenhauses, bietet Schutz gegen direkte Witterungseinflüsse und hat den weiteren Vorteil, dass Messwerte, beispielsweise durch eine Schneedecke, nicht verfälscht werden.

Nach dem Aufbau kann mit der Kalibrierung und dem Test der Stockwaage begonnen werden.