beelogger

beelogger … Programme laden

Für das beelogger-System ist die ARDUINO IDE als Entwicklungsumgebung erforderlich.
(IDE = Integrated Developement Environment)

Der Download der Software ARDUINO IDE kann unter https://www.arduino.cc/en/Main/Software vorgenommen werden.
In Windows nicht die App aus dem Store verwenden.
Bei der Installation kann in Windows kann ein Fenster angezeigt werden, dass die Installation der Store-App empfiehlt. Die Voreinstellung ist anzupassen:
Über “Start”,”Einstellungen”,”Apps”,”Apps und Features” unter “Installieren von Apps” die Option “Apps aus beliebigen Quellen zulassen” bzw. “Überall” oder “App-Vorschläge deaktivieren”.
Die Einstellung “Installieren von Apps” ist nur für Benutzer mit Administrator-Rechten verfügbar.

In der Arduino-IDE über die Voreinstellungen die Update-Funktion der Bibliotheken “Beim Start nach Updates suchen” deaktivieren.
Die Bibliotheken nicht über die Arduino-Software aktualisieren.

Für den beelogger notwendige Bibliotheken hier.

In der Regel wird ein Arduino über die serielle Schnittstelle programmiert. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass über die gleiche Verbindung zu Testzwecken, zur Fehlerbehebung oder für anderweitige Informationen die serielle Ausgabe direkt genutzt werden kann. Um den ATmega über die serielle Schnittstelle programmieren zu können, wird ein USB-zu-Seriell-Adapter (z.B. FTDI) benötigt. Bei vielen Boards, wie dem Arduino Nano beispielsweise, ist der Chip für diese Verbindung bereits auf dem Board integriert. 

 

Ardunio IDE für den beelogger-Universal konfigurieren

Der beelogger-Universal kann direkt über den USB-Anschluss des Arduino Nano programmiert werden.
In der Arduino IDE wird unter “Werkzeuge”, “Board”, “Nano” ausgewählt.
Wenn der Nano angeschlossen ist, kann unter “Werkzeuge”, “Port” die Verbindung eingestellt werden.

Achtung: Mit der Arduino IDE 1.8.6 wurde der “Optiboot” Boot Loader als Standard eingeführt.
Zum Laden der Sketche in Systeme mit dem bisherigen Bootloader, z.B. bei beeloggern mit den Nano, kann die Einstellung “Werkzeuge”-> “Prozessor” -> “ATmega328P (Old Bootloader)”  notwendig sein.

 

Ardunio IDE und FTDI-Adapter für den beelogger-SMD und beelogger-Blue:

Der beelogger-SMD/Blue besitzt einen FTDI-Header, um den ATmega in gewohnter Weise, wie beispielsweise einen Arduino Pro Mini, über einen FTDI-Adapter programmieren zu können.
Damit die Programmierung des beelogger-SMD über die serielle Schnittstelle überhaupt möglich ist, muss zuvor der Arduino-Bootloader über die Arduino-Software und einen ISP-Programmer installiert worden sein.

Es kann erforderlich sein für den FTDI-Adapter notwendige Treiber zu installieren. Windows Anwender sollten die Gerätesteuerung kontrollieren, ob ein angeschlossener FTDI-Adapter erkannt wird.

In der Arduino IDE wird für den beelogger-SMD unter “Werkzeuge”, “Board”, “Pro Mini” sowie Prozessor ATmega 328  (3,3V 8MHz) ausgewählt.
Wenn der FTDI-Adapter angeschlossen ist, kann unter “Werkzeuge”, “Port” die Verbindung eingestellt werden.

Bezug

Bild Bezugsquelle Preis ab Suchbegriffe* Bemerkungen
 beelogger FTDI eBay 1,50€ FTDI Adapter Modul FTDI-Adapter muss die Möglichkeit bieten, auf eine Spannung von 3,3V umzustellen  und
die DTR-Leitung an der Anschlussleiste verfügbar haben.

Tabelle 1:  FTDI-Adapter
Achtung: Der Jumper oder Schalter auf dem FTDI-Adapter ist nicht zwangsläufig für die Umstellung der Spannung am VCC-Pin vorgesehen. Teilweise dienen diese Einsteller nur für die Pegelumstellung 3,3V/5V der Schnittstelle.
Der Einsteller muss auf 3,3V eingestellt werden.

*Einkaufstipps

 

Beschaltung FTDI-Adapter

Der FTDI-Adapter wird mit dem FTDI-Header des beeloggers verbunden. Wie die Anschlüsse miteinander verbunden werden, findet sich in nachstehender Tabelle.
Empfohlen wird der Anschluss des FTDI-Adapter über Jumper-Wire. Dabei ist der VCC-Anschluss nicht zu verdrahten.

Grundsätzlich ist der beelogger mit angeschlossenem Akku zu programmieren. Dazu sollte der Akku einen guten Ladezustand (min. 4,0V) aufweisen. Neue Akkus müssen vorher geladen werden.

beelogger Solar FTDI Header 

beelogger-SMD/Blue (FTDI-Header) FTDI-Adapter
DTR DTR
TX RX
RX TX
VCC (bei direktem Aufstecken VCC-PIN des Adapters wegbiegen)
CTS CTS
GND GND

Tabelle 2: Verbindung beelogger-SMD an FTDI-Adapter

Empfohlen wird der Anschluss des FTDI-Adapter über Jumper-Wire.
Dabei ist der VCC-Anschluss nicht zu verdrahten.
Der beelogger-SMD wird über den geladenen Li-Ion Akku (min. 4,0V) versorgt.

 

Achtung:
Ein Betrieb des beelogger-SMD über den FTDI-Adapter ist nicht möglich und kann zu Schäden führen.
In jedem Fall den Akku hierbei abklemmen.
Den beelogger-SMD nur in Ausnahmefällen über den FTDI-Adapter beim Programmieren über den FTDI-Anschluss versorgen.
Nicht alle FTDI-Adapter stellen hinreichend Strom für die Versorgung des ATmega zur Verfügung.
Wenn der FTDI zur Spannungsversorgung verwendet wird, dann vor Anschluss des FTDI-Adapters prüfen, dass der VCC-Ausgang maximal 3,3V hat. Trotzdem kann der Betrieb des ATmega hiermit nicht garantiert werden.