beelogger

beelogger-SMD – EE-Prom für Version 3

Der beelogger-SMD kann mit einem EE-Prom erweitert werden. Hierzu gibt es 4 Möglichkeiten:

  • beelogger-SMD-Platine (ab Version 4) verwenden.
  • beelogger-SMD Version 3 zusammen mit Multishield (ab Version 2.2 mit EE-Prom) verwenden.
  • beelogger-SMD Version 3 mit einem EEProm ausstatten.
     – eine EE-Prom-Zusatzplatine (Preis ab 1€ bei Ebay) per Kabel an den i2C-Bus des beelogger anschliessen: auf Adresse 0x57 adressieren. Wenn vorhanden, Write-Protect auf “LOW” setzen.
    – das verwendete Shield durch Ergänzung eines EE-Prom-Chip (z.B. reichelt: ST 24C256 BN6) erweitern. Das EE-Prom wird über den I2C-Bus (A4=SDA, A5=SCL) angesteuert und muss auf Adresse 0x57 adressiert werden. Den Write-Protect-Pin auf “LOW” setzen.

 
Auf die Verwendung des AT-Mega 328P internen EE-Prom wurde verzichtet, weil es mit 1kB vergleichsweise wenig Kapazität hat. Möglich ist die Nutzung durch Anpassung der Sketche durchaus.

Anpassung Multishield ESP Reset an A2

Multishield Version 2.2 mit Nachverdrahtung ESP-Reset an A2, notwendig für den beelogger-SMD mit EE-Prom-Sketch und dem ESP8266.

Die EE-Prom Erweiterung kann auch mit fertigen Modulen erfolgen.

Diese werden am einfachsten am Anschluss der mit BH1750 bezeichnet ist angeschlossen. Für eine zuverlässsige Verbindung sind hier zumindest auf der Modulseite an den Anschlusspunkten GND, VCC, SCL, SDA kurze Drähte (<10cm) anzulöten. Der Anschluss an der beelogger-SMD-Platine kann gelötet oder mit den Schraubklemmen vorgenommen werden.

Eine weitere Option ist die Verwendung eines EE-Prom auf selbst erstellter Platine.
Benötige Bauteile:

EE-Prom: Speichergröße Bestellinformation:
Microchip 24LC64-I-P (DIP-8-Gehäuse)
oder
64kB reichelt:  24LC64-I/P
Microchip 24LC256-I-P (DIP-8-Gehäuse) 256Kb reichelt:  24LC256-I/P
IC-Sockel: 8-polig  

reichelt: 
MPE 001-1-008-3
oder   GS 8P

Litze isoliert, 0.14mm² ca. 15 cm  

 

 

Verschaltung und Anschluss:

Layout der Verschaltung des EE-Prom

Verschaltung EE-Prom

EE-Prom an BH1750 Anschluß der beelogger-SMD-Platine

EE-Prom am Anschluss BH1750 der beelogger-SMD Platine

 

Erläuterung der Parametrierung:
Nachfolgender Text dient nur der Erläuterung. Eine Anpassung in der Konfiguration des Sketch ist nicht notwendig.
Die Sketche sind in der Standardeinstellung so konfiguriert, dass diese für das 4kByte-EE-Prom des Uhr-Modul des beelogger-Universal passen. Dies ist für die meisten Anwendungen, auch beim beelogger-SMD, völlig ausreichend.
Mit den Messdaten eines beelogger mit einer Waage erlaubt ein 4kByte EE-Prom mit 5 Minuten Intervall die Speicherung der Daten über knapp 4 Stunden. Für ein System mit vier Waagen und 2 Stunden Sendezyklus ist dies ebenfalls ausreichend.
Bei einer täglich einmaligen Datenübertragung mit einem Intervall von 5 Minuten wird für ein System mit einer Waage ein EE-Prom mit 32kByte (256kbit) benötigt; 60/5*24*96Byte = ~28kB.

Mit der voreingestellten Konfiguration können im normalen Messbetrieb mit Intervallen unter 15 Minuten alle zwei Stunden die aufgezeichneten Daten gesendet werden. Hierbei ist mit der Grundeinstellung der Konfiguration ein 4kbit EE-Prom mehr als ausreichend.

Damit der Effekt der Zwischenspeicherung bei Server-/Netzausfall erhalten bleibt, kann die Anzahl der Wiederholversuche angepasst werden.
Sollte trotz fehlgeschlagender weiterer Sendeversuche das EE-Prom ausgenutzt sein, werden die Daten komprimiert. D.h. jeder zweiter Datensatz wird verworfen.
Damit steht die Hälfte des EE-Prom für weitere Messungen zur Verfügung.

Weitere Angaben finden sich in der zum Sketch gehörenden Konfigurationsdatei.