beelogger

beelogger-Universal – GSM (SIM800L)

beelogger Universal erweiterter Aufbau komplett bestückt; Sensor SI7021 angeschlossen; Module HX711, DS3231, SIM800L aufgesteckt; LM2596 Modul seitlich montiert;

beelogger Universal komplett bestückt; Module HX711, DS3231, SIM800L aufgesteckt; Sensor SI7021 montiert, LM2596 seitlich angebaut

Um mit dem beelogger-Universal das Mobilfunknetz zu nutzen und die Messwerte praktisch unabhängig von der kabelgebundenen Infrastruktur an den Webserver zu senden, ist das SIM800L GSM-Modul notwendig.

 

Für den Betrieb des SIM800L ist die weitere Bestückung auf der beelogger-Universal-Platine auf nachstehendem Bild ersichtlich.

Für den Betrieb des SIM800L sind die Zenerdiode, ein 1000uF Kondensatoren und Buchsenleisten für das SIM800-Modul einzubauen.
Der Kondensator 1000uF wird bestückt um die Spannungsversorgung des SIM800L-Moduls zu verbessern. Falls ein 1000uF Kondensator nicht zur Hand ist, können ggfs. auch Kondensatoren im Bereich 470-1800uF/10-25V eingesetzt werden. Der Platz für den 1000uF Kondensator ist im Layout sehr beengt. Vor dem Verlöten prüfen ob der SIM800 auf die Buchsenleiste aufgesteckt werden kann. Ggfs. den Kondensator an der Unterseite der Platine liegend einbauen.

Universal für Bestückung SIM800L

 

In das SIM800-Modul ist an der Seite mit dem Antennenanschluss eine 5-polige Stiftleiste einzulöten. Der Bohrung für die Lötantenne, in der Abbildung des SIM800L-Moduls gelb markiert, bleibt frei. Die zweite Stiftleiste dient beim beelogger nur der Befestigung des Moduls. Hier sind 2-4 Stifte ausreichend. Beim Aufstecken das Moduls darauf achten, dass die 5-polige Stiftleiste korrekt in die polige Buchsenleiste der beelogger-Universal-Platine eingesteckt ist.

Sim800 Modul mit Darstellung Lötpunkt Antenne

Das SIM800L-Modul benötigt eine Spannungsversorgung von ca. 4,0 Volt. Diese wird über das Step-Down-Regler-Modul LM2596 erzeugt. Der LM2596 wird über kurze Leitungsverbindungen 0,14-0,25mm² mit den vorgesehenen Anschlusspunkte der Platine nach Schaltbild verbunden. Wichtig: Die Leitung LM2596 Out + erst nach Einstellen der Spannung, siehe Inbetriebnahme, anschließen. Die Einstellung erfolgt über das Zehngangpotentiometer der Platine. Je nach Grundeinstellung erfordert es einige Umdrehungen zur gewünschten Spannung. Ein Überdrehen quittieren die Poti meist mit einem leisen Klick.

Bei Aufbauten mit dem Akku-Shield wird der LM2596 auf der Akku-Shield-Platine montiert.
Dabei sind zwischen Akku-Shield und Universal-Platine die Verbindungen +4V und Bat.sw herzustellen.
Die Spannung an Bat.sw kann über eine Verbindung bei ausgebautem NANO zwischen +5V und D4 geschaltet werden.

 

Universal Platine V. 1.04 mit Bestückung SIM800L und Anschluß LM2596 Modul

Universal Platine V 1.04 mit Bestückung SIM800L und AnschlusLM2596 Modul

Anschaltung LM2596 Modul an Universal Platine Version 1.1x

Anschaltung LM2596 Modul an Universal Platine Version 1.1x

 

Test-Programmcode

Der beelogger-Universal mit dem fertig bestückter Platine und voreingestelltem LM2596-Modul wird mit dem Test-Programmcode überprüft.