beelogger

Stockwaage – Beschaltung

Beschaltung

Die Lastrichtung der Wägezelle, welche mit einem aufgedruckten oder eingefrästen Pfeil gekennzeichnet ist, muss beim Einbau zwingend beachtet werden.

Um die Stockwaage korrekt zu beschalten, muss zunächst der Arduino mit dem HX711 verbunden werden. 

Arduino Uno, Nano, usw. HX711
5V VCC
A0 CLK / SCK
A1 DT / DATA
GND GND

Die Leitungen der Bosche Wägezelle sind farblich markiert. Die Verbindung mit dem HX711 ist wie folgt vorzunehmen.

H30A HX711
Rot E+ / RED
Schwarz E- / BLK
Grün A+ / GRN
Weiß A- / WHT

Die Abschirmung der Wägezelle ist mit GND zu verbinden.

Zur Kontrolle der Wägezelle können die Widerstände der Messbrücke nachgemessen werden.
Die Einzelwiderstände haben zumeist Werte von ca. 250-300Ohm. Die Einspeisung erfolgt an den beiden Anschlußdrähten (hier rot/schwarz), dessen Widerstandswert ca. 400 Ohm zeigt. Der Ausgang der Messbrücke (hier grün/weiß) hat einen Widerstand von ca. 350Ohm. Er wird an A+/A- bzw. B+/B- des HX711 angeschlossen.

Obwohl die Farbkennzeichnungen bei allen Wägezellen einheitlich entsprechend obiger Tabelle ausgeführt sein soll, werden im Handel vereinzelt andere farbliche Belegungen geliefert.
Durch Ausmessen der Widerstände kann die Zuordnung zu Ein- und Ausgang ermittelt werden.

Wichtig ist, dass der Ausgang der Messbrücke so angeschlossen wird, dass bei der Kalibrierung ein positiver Wert für die Skalierung ermittelt wird.

 

Die Wägezellen mit Halbbrücken, z.B. YZC-161, benötigen eine besondere Verschaltung und haben andere Widerstandswerte.

 

Aufbau

Es gibt 4 von uns getestete Aufbauarten: