beelogger

Alle beelogger-Programmcodes

Die Haupt-Programmcodes für den Arduino Datenlogger mit Stockwaage für Imker basieren auf den bereits vorgestellten Test-Programmcodes. Die Konfiguration der Programmcodes ist sehr einfach und kann über wenige Variablen vorgenommen werden. Bei Verwendung der Platinen beelogger-Universal oder beelogger-Solar sind neben der individuellen Konfiguration keine weiteren Anpassungen mehr notwendig.
Für Funk-Anwendungen ist beelogger-Funk einzusetzen.

Für eine optimale Konfiguration, Kalibrierung und den Download der notwendigen Libraries wird empfohlen, die separaten Seiten zu Sensoren und Modulen vorab durchzuarbeiten. Zu beachten ist, dass auch für deaktivierte Sensoren und Module die notwendigen Libraries installiert sein müssen. 

Im Vergleich mit den separaten Test-Programmcodes wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:

  • Der Programmcode ist in Funktionen organisiert
  • Beim beelogger-Solar werden alle Sensoren nach dem ‘Aufwachen’ neu initialisiert 
  • Alle seriellen Ausgaben wurden aus Speicherplatz- bzw. Energiespargründen entfernt
    Neuere Sketche haben optionale Debug-Informationen eingebaut, die über das Debug-Flag aktiviert werden können.
    Im Dauerbetrieb sollte das Debug-Flag auf “0” gesetzt sein.

Hinweise zur Sensorkonfiguration in den alten Sketchen:

Die Haupt-Programmcodes unterstützen zwei DHT-Sensoren oder zwei DS18B20. Auch ist es möglich, einen DHT-Sensor und einen DS18B20 gleichzeitig zu nutzen. Bei Verwendung eines DHT-Sensors und
eines DS18B20, ist der DS18B20 der Variable ‘TempIn’ und der DHT-Sensor der Variablen ‘TempOut’ und ‘FeuchteOut’ zugeordnet. Diese Zuordnung sowie die Belegung bei zwei gleichen Sensoren, kann im Programmcode einfach konfiguriert werden:

In den Variablen TempOut, TempIn, FeuchteIn, FeuchteOut kann anstelle dieser Werte prinzipiell auch jeder andere Messwert, z.B. Luftdruck, zum Webserver übertragen werden.
Das Webserver-Skript kann online so konfiguriert werden, dass die gewünschten Bezeichnungen in den Buttons und der Grafik erscheinen.

Hinweise zur Sensorkonfiguration in den neuen U.-Sketchen (2019):

In den neuen Sketchen (2019) sind zahlreiche Sensortypen verfügbar und können komfortabel zugeordnet werden:

Dazu meldet man zunächst die vorhandenen Sensoren an. Hinter dem Sensor wird die zugehörige Sensornummer (von 1-9) angezeigt. Nr. 3 ist derzeit nicht belegt.

Im Anschluss kann man die jeweilige Sensornummer einfach den entsprechenden Werten zuordnen: (in diesem Beispiel wird den Innenwerten (TempIn und FeuchteIn) der Wert vom erstenDHT-Sensor zugeordnet während die Aussenwerte (TempOut und FeuchteOut) ihre Daten vom ersten SHT31-Sensor beziehen)

 

Die Programmcode für die beelogger-Varianten finden sich unter

Testprogramm zur Sensorkonfiguration:

Neben den nachstehenden Einstellungen der Sensoren kann es auch notwendig sein zu prüfen welche Sensoren im System aktiv sind.
Dazu haben wir ein kleines Testprgramm erstellt welches

– eine Auflistung aller DS18B20 durchführt,
– die Belegung der I2C-Adressen anzeigt,
– die DHT 22 testet
– den beelogger nach dem Systemtest in den Sleep-Mode versetzt
– wenn konfiguriert:
         – einen separaten Test für den Uhrbaustein DS3231 macht
         – die schaltbare Stromversorgung abschaltet
         – eine angeschlossene SD-Karte testet (benötigt SDFat-Bibliothek)

Download

Beispiel der Monitorausgabe:

Und die Sammlung der verwendeten Arduino-Bibliotheken:

Hier stellen wir die notwendigen Bibliotheken für die beelogger-Sketche zu Sensoren und Netzwerkanbindung in einer Datei bereit.
Wir empfehlen die verwendeten Elemente des beeloggers mit den für jeden verwendeten Anteil mit den Testsketchen auszutesten, bevor die Sketche für den Live-Betrieb zum Einsatz kommen.

Version: Notes
Mai 2019
  • Initiale Version

Download