beelogger

Debug-Ausgabe/Arbeitsschalter

Die hier gezeigten Ausgaben wurden beim Neustart eines beelogger-SMD (mit BME280, DS18B20 und HX711 mit Waage) erzeugt:

LTE_M_211224
Bat. [V] 4.04
Sol. [V] 0.46

EE-in use: 4032
96
W 1 [kg] 6.42

Loop
Bat. [V] 3.90
Sol. [V] 0.45

DS18B20
[C]: 25.00
BME280
[hPa]: 1020.43
[C]: 24.67
[%RH]: 38.19

W 1 [kg] 6.41

2000/01/01_00:00:07,25.0,0.0,,,,6.41,3.90,0.45,0.00,1020.4,,0.00

LTEon
internet.eplus.de
community.beelogger.de
GET /_Dein_Account_Name/beelogger1/beelogger_log.php?
2000/01/01_00:00:07,25.0,0.0,,,,6.41,3.90,0.45,0.00,1020.4,,0.00
Q:1640870424T20A
cls:ok
send 1

wakeup 14:20
Nr:0 nextsend: 15h send-cyc: 1h Interval: 20min t-on: 39s sw: 0 report:1 snd_dly:2

Hier die Erläuterung zu den Ausgaben Schritt für Schritt:

 Sketchablauf: Debugausgabe im ‘Monitor’ der Arduino-IDE: Erläuterung:
Beginn: Setup() LTE_M_211224 Typ und Versionskennung des Sketch.
Diese wird beim Senden von Daten mit zum Server übertragen.
  Bat. [V] 4.04
Sol. [V] 0.46
Messwerte von Akku- und Solarzellenspannung;
Hinweis: beide Werte können je nach Systemzustand anders sein.
  EE-in use: 4032
96
EE-Prom: Vom Sketch genutzter Speicherbereich, hier 4032 von 4096Byte;
96 Datensätze können zwischengespeichert werden.
Hinweis: beide Werte können je nach Systemkonfiguration anders sein.
  W 1 [kg] 6.42 Waage Nummer 1 initialisiert; Gewicht gemessen 6,42 kg
Ende Setup()    
    Nachstehender  Ablauf/Ausgabe erfolgt zyklisch vom System im Abstand des konfigurierten Messzyklus:
Beginn Loop() Loop System “Setup”-Routine abgeschlossen, “Loop” gestartet
  Bat. [V] 3.90
Sol. [V] 0.45
Messwerte von Akku- und Solarzellenspannung;
Hinweis: beide Werte können je nach Systemzustand anders sein.
  DS18B20
[C]: 25.00
BME280
[hPa]: 1020.43
[C]: 24.67
[%RH]: 38.19
Messwerte der Sensoren DS18B20 und BME 280
  W 1 [kg] 6.41 Waage Nummer 1: Gewicht gemessen 6,41 kg
  2000/01/01_00:00:07,25.0,0.0,,,,6.41, 3.90,0.45,0.00,1020.4,,0.00 Datensatz mit den Messwerten erzeugt und im EE-Prom abgespeichert.
Das Datum kann beim ersten Start des Systems bzw. des DS3231 nicht aktuell sein.
Nur wenn Daten zu senden sind:    
Beginn Sendevorgang: LTEon Hinweis: nachstehende Ausgaben können bei WLAN/GSM leicht abweichen.
LTE-Modul eingeschaltet
  internet.eplus.de LTE- Modul erfolgreich initialisiert.
Verbindungsaufbau zum Provider wird gestartet.
  community.beelogger.de Verbindungsaufbau zum Provider erfolgreich.
Verbindung zum Server wird hergestellt.
  GET /_Dein_Account_Name/beelogger1/beelogger_log.php? Verbindung zum Server erfolgreich.
Datenübertragung zu “beelogger1” wird durchgeführt.
  2000/01/01_00:00:07,25.0,0.0,,,,6.41, 3.90,0.45,0.00,1020.4,,0.00 die zu übertragenen Daten werden angezeigt
  Q: 1640870424T20A Datenübertragung erfolgreich, Quittung vom Server erhalten:
Die Quittung besteht aus der aktuellen Zeit, dem serverseitig eingestellten Mess- und Sendeintervall, ggf. weitere Steuerungsinformationen.
Hinweis:
Hier können auch die Serverantworten:
 – PWError   = Passwort für die beelogger_log-.php falsch
 – ZeitError  = Datum/ZeitCode in den übertragenen Daten ungültig,
       z.B. 2000/00/00 oder 2022/01/01_45.45.00
Ende Sendevorgang cls:ok
send 1
Serververbindung erfolgreich abgebaut, ein Datensatz übertragen
Hinweis:
Erfolgt die Ausgabe “error” so konnten die Daten nicht übertragen werden.
Ursache kann sein:

  • Fehler in der Sketch-Konfiguration: Provider, Serverdaten
  • Falsches beelogger_Log-Passwort in der Sketch Konfiguration
  • Anzahl konfigurierte Waagen passt nicht zur Serveradresse (z.B.: 4 = Quad1)
  • schlechter Signalpegel oder Störung bei der Übertragung
  • Netz-/Serverausfall
     
  wakeup 14:20 Sketch hat Zeit vom Server übernommen und Schlafzustand vorbereitet.
Um 14:20 soll der nächste Messzyklus durchgeführt werden.
  Nr:0 nextsend: 15h send-cyc: 1h Interval: 20min t-on: 39s sw: 0 report:0 snd_dly:2
  • Nr: 0                 -> Anzahl aktuell im EE-Prom gespeicherte Datensätze
  • nextsend: 15h   -> Stunde für den nächsten planmäßigen Sendevorgang (15:00 … 15:55)
  • send-cyc: 1h     -> Daten Senden im Rhytmus von 1h
  • Interval: 20min  -> Aufwach-/Messinterval ist 20 Minuten
  • t-on: 39s           -> der letzte Aktivphase hat 39 Sekunden gedauert
  • sw:0                 -> Arbeitsschalter inaktiv
  • report:0            -> Im Feld Service wird die Aktivzeit übertragen
  • snd_dly:2          -> Warten auf Sendeintervall, Verzögerung in Anzahl der Messzyklen
 System Sleep()   Sketch geht in Schlafzustand, weiteres Verhalten auch abhängig von “Arbeitsschalter”

 

Arbeitsschalter Blinkcode LED an D13:

  • 1x lang:  Einschalten des Arbeitsschalter erkannt
    • löst Messvorgang aus

      Wenn der Arbeitsschalter weitere 3 Sekunden aktiv ist:

    • 4x kurz:  Sendevorgang wird ausgelöst, “Messwert” Service wird auf “99” gesetzt.
    •      Wird der Arbeitsschalter, auch während des Sendevorgangs, ausgeschaltet, wird der normale Messzyklus fortgesetzt.
       
  • 2x kurz:   System geht in Schlafzustand (wird nur bei aktiver Debugeinstellung angezeigt)
        Nur in diesem Zustand wird ein Einschalten des Arbeitsschalter erkannt.
     
  • Wenn Arbeitsschalter dauerhaft eingeschaltet ist, wird im voreingestellten Zyklus “USER_INT_TM” gemessen und gesendet.
     

Beim beelogger-Universal werden an PIN D13 5V geschaltet. Der Strom einer externen LED sollte 20mA nicht überschreiten.
Der Vorwiderstand einer LED hängt von LED-Spannung und LED-Strom ab. Rv[kOhm] = (5[V] – U_Led[V]) / I_Led[mA]
Ab beelogger-Universal Platinenversion 1.13 stehen Lötaugen neben dem NANO für den Anschluß der LED (D13, GND) zur Verfügung.