beelogger

beelogger – Black&Blue

Mit dem beelogger-STM32 verlässt man die übliche Arduino-Welt mit ATmega-Microcontrollern (µC).

Der beelogger-Blue, der jüngste Sproß in der beelogger-Familie, arbeitet mit einem STM32F103 µC auf Basis des “BluePill”-Moduls.
Die Verwendung der STM32F4x1 µC, “BlackPill”, und der Beelogger-BlackPill-Platine einem angepassten Layout wird empfohlen.

 

beelogger-BlackPill 1.04, Ansicht Vorder- und Rückseite

beelogger-BlackPill V1.04, Platinenansicht Vorder- und Rückseite

Das System bietet nahezu die bekannte beelogger-Funktionalität. Durch die STM32Fxyz µC steht mehr Programmspeicher zur Verfügung.
Er kann wie die anderen beelogger-Typen über die Arduino-IDE programmiert werden.

Wesentliche Vorteile des beelogger-Blue sind
– der kompakte Aufbau mit allen Komponenten inclusive Akku und Ladeschaltung auf einer Platine,
– benötigt nur einen Li-Ion-Akku, alternativ Versorgung über Netzteil,
– minimale und einfach durchzuführende Modifikationen am Black-/ BluePill Fertigmodul,
– 5V-Versorgung der Sensoren,
– WLAN im Basissystem integriert.

Der beelogger-STM32 erlaubt die Kommunikation über GSM, LTE und WLAN und die Verwendung aller Sensoren.
Durch den möglichen Verzicht von kleinen SMD-Bauteilen und der Verwendung handelsüblicher Teilbaugruppen wird der Aufbau für den Einsteiger vergleichsweise einfach.

Der beelogger-STM32 weist einen sehr geringen Stromverbrauch auf und ist über eine Batterie mit Ladung über eine Solarzelle völlig autark.

Zur beelogger-STM32 Übersicht.